Aktuell 2015

von

Schöneborn und Liebig siegen in Potsdam – Top Team nominiert

 

Lena Schöneborn (Bonn) und Fabian Liebig (Potsdam) haben die 2. Kaderqualifikation am 18./19. Dezember gewonnen. Im letzten Wettkampf des Jahres setzten sie sich in Potsdam gegen die nationale Konkurrenz durch.

Schöneborn verwies mit 1045 Punkten Annika Schleu (Berlin, 1034p) und Janine Kohlmann (Potsdam, 1024p)) auf die Plätze. Hinter Liebig (1184p) vervollständigten die Potsdamer Marvin Dogue (1170p) und Christian Zillekens (1166p) das Podium bei den Männern. Gewertet wurden vier Disziplinen

Der Sportausschuss nominierte anschließend folgende vier Sportlerinnen und Sportler in das Top Team für die kommende Olympia-Saison 2016:

Frauen: Lena Schöneborn, Janine Kohlmann, Annika Schleu, Ronja Döring (Berlin)

Männer: Patrick Dogue, Stefan Köllner (jeweils Potsdam), Matthias Sandten (Bonn), Christian Zillekens

von

Liebe Fünfkampffreunde,

Paula Adam aus Neuss ist für die NGZ Sportlerin des Monats November vorgeschlagen worden.

Bitte stimmt für Paula bzw für die gesamte Neusser Fünfkampf Mannschaft

https://www.rp-online.de/services/rp/sportlerwahl/

 

Vielen Dank für eure Unterstützung!

von

Hans-Jörg Kuck
Hans-Jörg Kuck (Foto: N. Waldner)

Die Biathle/Triathle Europameisterschaften, die Ende Oktober im türkischen Kusadasi stattfanden, wurden mit vier Rennen an drei Wettkampftagen zu einer erfolgreichen, aber auch kräfteraubenden Mammut-Veranstaltung für den SSF-Athleten Hans-Jörg Kuck. Es begann am ersten Wettkampftag gleich morgens mit einem Paukenschlag. In der Biathle-Mixed-Staffel konnte das deutsche Team mit Barbara Oettinger (Lorch) und Hans-Jörg Kuck (SSF Bonn) in einem spannenden Rennen das türkische Heim-Team hinter sich lassen, ein sehr emotionaler Sieg mit Gold für Deutschland.

von

Der außerordentliche Verbandstag des Deutschen Verbandes für Modernen Fünfkampfes (DVMF) hat am 14. November in Göttingen einen neuen geschäftsführenden Vorstand bestimmt. Die Delegierten der Landesverbände wählten Andreas Heise als Vizepräsidenten Sport und Sebastian Dietz als Vizepräsidenten Finanzen.

von

Ddr Deutsche Verband für Modernen Fünfkampf hat uns gerade informiert, dass Herr Nico Motchebon aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als Sportwart Männer mit sofortiger Wirkung zurück getreten ist.
Wir danken Herrn Motchebon für seine ehrenamtliche Arbeit und wünschen ihm auf diesem Wege "Gute Besserung".

von

Am vergangenen Wochende (30-31.10.2015) fanden die Deutschen Meisterschaften der Jugend C in Berlin statt.

Nach einem tollen Wettkampf konnte sich Paula Adam aus Neuss vor Lena Just und Emma Schönborn aus Berlin durchsetzen. Mit Victoria Ahaus aus Lemgo auf Platz 4 und Anna Brauckmann aus Neuss konnte ein tolles Ergebnis aus NRW-Sicht erzielt werden.
Wir danken den Sportlern für die tolle Leistung und auch den Trainer und Betreuern die das Ergebnis erst möglich gemacht haben.
 

von

Am 25.10.2015 fand in Bonn das Finale des Elmar Frings Pokals statt. 46 Teilnehmer nahmen am Wettkampf teil und zeigten tolle Leistungen.

Wir möchten an dieser Stelle allen Eltern, Trainern, Betreuern und Sportlern danken für die Durchführung der Wettkampfserie und hoffen auf rege Teilnahme auch im nächsten Jahr.
 

von

Am Sonntag den 25.10.2015 findet in Bonn das Finale des Elmar-Frinks-Pokals statt. Beginn der Veranstaltung ist um 11.30 Uhr im Sportpark Nord.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise.
 
 

von

GA-Sportler des Jahres 2015
GA-Sportler des Jahres 2015 (Foto: M.Schramm)

Die Wahl zum Sportler des Jahres des Bonner General-Anzeigers endete mit einer fairen Entscheidung und einer Überraschung. Die Ergebnisse der Jury-Wahl und des Leser Votums waren äußerst knapp und hoben sich gegeneinander auf. So entschied die Jury, dass es 2015 mit Kanufahrer Max Rendschmidt und Moderner Fünfkämpferin Lena Schöneborn zwei Sieger gibt. Beide sind in ihren Sportarten amtierende Weltmeister und Medaillen Gewinner bei den Europameisterschaften, die Auszeichnung haben sie damit beide mehr als verdient.

von

Licht und Schatten bestimmten die diesjährigen Europameisterschaften der Masters (23. – 26. September 2015) im ungarischen Györ. Nicht nur, was das nasskalte und windige Wetter anging. Auch die organisatorischen Rahmenbedingungen stellten das internationale Teilnehmerfeld auf eine harte Probe. Ständig wechselnde Starzeiten, spärliche Informationen, eigenwillige Auslegungen des Reglements und unbekannte Adressen der Wettkampfstätten machten es den ca. 80 aus 18 Nationen angereisten Athletinnen und Athleten nicht einfach, den Überblick zu behalten.